3DNetz - Bots-  Midis - LinksArt of Galerie - Panoramen - SoftwareBildbearbeitung - Tips - LinksHaftungsausschlussStartseiteKommentareE-Mail: Info@Shorty-hh.de

Screen Aktuelle Auswahl

Wer dieses virtuelle Universum noch nicht kennt, sollte als
virtueller Besucher die verschiedensten Welten einmal ganz
unverbindlich besuchen.

Als Besucher laufen sie durch die Welten und können sich in alle
Richtungenfortbewegen, fliegen, sogar durch Objekte gehen,
wenn es der Caretaker, "Besitzer" der alle Rechte in seiner Welt
hat erlaubt.

Hier funktioniert alles ohne ActiveX-Steuerung!
Selbst Panorama Aufnahmen, die mit Roundshot-Kameras oder
mit Fischaugenobjektiven erstellt wurden, bekommen hier ein
ganz neues Gesicht! Es muss nur der Browser, welcher kleiner
als 2MB ist, installiert werden, bevor es los gehen kann.


  • Das 3DNetz ist das erste Activeworlds® Universum in Deutschland.

  • In der Welt Touribau kann jeder testen wie einfach es ist, sich
    selber eine 3D Webseite zu bauen.

  • Hier kann eine Welt und oder einen Bauplatz gemietet werden,
    auf Wunsch gibt es sogar ein ganzes Universum.

  • Chatten mit Flüster-Option und in Echtzeit Bauen, geben dem
    Internet ein ganz neues Dasein.

  • Viele freie Bauobjekte, Bots, Bauanleitungen und natürlich der
    spezielle Browser, werden hier zur Verfügung gestellt.

  • Schauen Sie doch einfach mal bei www.3dnetz.de vorbei,
    und installieren Sie den Browser. Es ist eine Reise wert.


    Warum flach, wenn es auch "rund" geht!

    Hier kann man sich in aller Ruhe umsehen...



    Das 3D Internetportal ist ein virtuelles
    Universum im 3DNetz mit echtem 3dchat im 3D Internet

Die Geschichte

Science Fiction Fans kennen den Begriff "Cyberspace" aus verschiedenen Romanen wie zu Beispiel "Snowcrash" aus dem Jahr 1992. In diesen Geschichten wird die Menge an Daten in einem Computersystem als ein begehbarer, virtueller Raum beschrieben. Mittels eines speziellen Gerätes, dem sogenannten "Deck" und einer zugegeben etwas gruselig anmutenden Steckverbindung direkt ins Gehirn, begibt sich der "Decker" in Form eines sogenannten Avatars quasi "persönlich" in den Datenraum um dort seinen Aufgaben nachzugehen. Der Begriff Avatar stammt übrigens aus dem Sanskrit und steht für einen virtuellen/fleischlosen Körper der quasi als Stellvertreter erscheint.

...
die Vision
Vor etwa 10 Jahren eroberte das Spiel Doom den Spielemarkt. Mit der damals einzigartigen 3d Grafik dieses Spiels erlebten die Spieler erstmals den Reiz im virtuellen Raum, allerdings in einer nicht sehr friedlichen Begegnung . Dieses Spiel initialisierte bei Nightshift die Vision eines Programmes mit ähnlicher Darstellung als Internetportal für Begegnungen und den Aufbau von Einrichtungen, wie zum Beispiel ein virtuelles Einkaufszentrum.

...die Umsetzung.

Im Jahre 1995 begann eine Gruppe von findigen Programmierern in den USA mit der Umsetzung der Idee des begehbaren Cyberspace für einen standardmäßigen Personalcomputer. Schon bald präsentierte der "Circle of Fire" die erste Version der heute unter dem Namen "Activeworlds" bekannten Software.

Im Jahr 2000 erreichte die Leistungsfähigkeit aktueller Personalcomputer die nötige Kapazität um an eine ernsthafte Umsetzung der Vision eines 3D Internetportals heranzugehen. Der aufwändige Vergleich aller zur Zeit vorhandenen 3D-Internet Programme führte zu dem Resultat das "Activeworlds" aufgrund einiger wesentlicher Grundfähigkeiten alle anderen Mitbewerber weit hinter sich ließ.

Somit übernahm Nightshift im Juni 2000 die exklusive Distribution von Activeworlds Software und Services in Deutschland.

Zeitgleich wurde das erste Activeworlds Universum in Deutschland, das 3DNetz eröffnet.

...
der Anspruch

Bis heute wurde und wird das Activeworlds 3D-Internetsystem konsequent weiterentwickelt. Ständig weitergeführte Recherchen zeigen das die entscheidenden Vorteile dieser Software nach wie vor von keinem uns bekanntem System überboten werden. In den letzten Jahren wurdedas 3DNetz als Werkstatt genutzt um ein Optimum an Leistung und das nötige "Know How" für das Internet von morgen zur Verfügung zu stellen.


Ein Paar Vorteile gegenüber der herkömmlichen 2d Ansicht

1. Realitätsnahe Darstellung

Komplexe Visualisierungswünsche können wirklichkeitsgetreu erfüllt werden, ohne vom Benutzer die Umsetzung bzw. Interpretation einer abstrakten 2D-Darstellung zu verlangen. Die Visualisierung einer beliebigen Thematik und das Zusammentreffen von Personen wird durch diese realitätsnahe Darstellung vom Betrachter nicht einfach nur wahrgenommen, sondern "intensiv erlebt".


2. Wahrnehmungsgewohnheit

Um sich in der "virtuellen Realität" zu orientieren, muss vom Anwender kein neues bzw. eingeschränktes Verhaltensmuster trainiert werden, wie es beim Erlernen der Benutzungsphilosophie einer abstrakten, zweidimensionalen Bedienoberfläche nötig ist. Denn die Form der Darstellung entspricht soweit wie technisch machbar dem allgemein vertrauten Erleben der Wirklichkeit.


3. Sozialer Aspekt "Begegnung"

Der Besucher bewegt sich durch eine dreidimensionale Erlebniswelt und kommuniziert mit anderen Besuchern. Seine Erfahrungen sind durch die gleichzeitige Anwesenheit anderer Besucher mit ihren "Avataren" (virtuelle Körper) auch als ein gemeinsames Erlebnis möglich.


4. Raumgewinn

Der 3D-Raum bietet "natürlicherweise" wesentlich mehr Platzierungsmöglichkeiten für Informationen d.h. Werbeflächen, Hinweistafeln, Navigationshilfen etc...


5. Ordnung

Der zusätzlich gewonnene Raum ermöglicht außerdem eine wesentlich effektivere Darstellung von Informationen durch die Erweiterung der Ordnungsstruktur in die dritte Dimension.


6. Virtuelles Reisen und der Reiz zu Entdecken

Activeworlds arbeitet nach dem "streaming content" Prinzip. Dadurch ist es dem Besucher möglich, übergangslos durch das gesamte Angebot einer virtuellen Welt zu "wandern" und dabei spontan und intuitiv dem Reiz des Entdeckens nachzugeben.


7. Wirklich "drin"...

Umfangreiche Angebote wie Häuser, Gartenbauprodukte, Möbel, Kraftfahrzeuge und ähnliches können für den Besucher begehbar bzw. von allen Seiten einsehbar präsentiert werden. Die Vorstellungskraft des Kunden wird so unterstützt und die Möglichkeiten, seine Zufriedenheit im Voraus zu sichern, erleichtert.


8. Wiederverwendbarkeit bewährter Konzepte

Da die Einrichtung eines virtuellen Einkaufszentrums in der virtuellen Realität weitgehend dem Aufbau eines wirklichen Einkaufszentrums entspricht, kann für die Gestaltung auf die meisten klassischen Marketingkonzepte zurückgegriffen werden. Die Darstellung des "Unmöglichen" (Fliegen, Teleportieren etc.) ist dabei als ein zusätzlicher Gewinn zu verstehen.


9. Der Besucher ist nicht allein

Neben dem Kontakt mit anderen Besuchern kann dem Kunden auch eine persönliche (Avatar des Anbieters) oder eine automatisierte Beratung (programmierter Robot des Anbieters ) angeboten werden.


10. Stichwort "Synergie"

Die Wahrnehmung verschiedener Angebote findet nicht nacheinander, sondern dem natürlichen Blickfeld entsprechend, gleichzeitig statt. Der, durch die "Verlockung durch Vielfalt" auftretende Synergieeffekt kommt daher allen Anbietern gleichermaßen zugute.

In diesem 3d Portal ist jeder herzlich wilkommen. Hier treffen sich Menschen aus aller Welt,
Bauen in Echtzeit und Chatten im 3D Internet.

Unter 3d Links finden Sie viele Anbieter, wo 3d Objekte, Texturen, Tutorial und vieles
mehr per download angeboten wird.